Konfliktschlichtung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

 

Kleine Konflikte werden in den Klassen besprochen. Wir versuchen Sie als betroffene Eltern baldmöglichst mit einzubeziehen, denn nur mit Ihrer Hilfe können wir nachhaltig auf die Kinder einwirken.

Soweit es die Stundenplanung zulässt, erteilen wir im Religionsunterricht eine Stunde Bibelgeschichte und die zweite Stunde „Sozialtraining“. In dieser besonderen Stunde unterrichten wir nach den Vorlagen  „Klasse 2000“.  Es ist ein Präventionsprojekt, an dem die zweiten bis vierten Klassen teilnehmen. Die Kinder lernen mit sich und ihren Körper eigenverantwortlich umzugehen.

In Zusammenarbeit mit der Peter-Härtling-Schule dürfen unsere SchülerInnen an der Konfliktschlichtung teilnehmen. Die PHS bildet jährlich Konfliktschlichter aus, die versuchen aktuelle Streitereien im Gespräch zu klären. Es wird keine Bestrafung vorgenommen, sondern das Einfühlungsvermögen in andere Personen gestärkt. Wenn bei uns Konflikte auftreten, können wir uns einen Termin bei den Konfliktschlichtern holen und die betroffenen Kinder dorthin bringen. Im Beratungsgespräch mit den Konfliktschlichtern werden die Probleme aufgearbeitet und gemeinsam eine mögliche Lösung gesucht. Die Beratung ist vertraulich und findet ohne Klassenlehrer statt. Beteiligte können frei entscheiden, mit wem sie über die Probleme sprechen möchten.

 

zurück zu Über uns