Über uns

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

 

Umweltschule

Wir sind im vierten Durchgang der Umweltschulen und haben uns wieder mit zwei Projekten gemeldet: Ein Projekt ist der Bau unserer Kletterwand der auch in dem Projektabschnitt 2010 - 2012 fertig gestellt werden konnte. Dank der Unterstützung des Ortsrates, dem Förderverein und den Einnahmen des Sponsorenlaufes 2010 war die Wand für die Grundschule finanzierbar. In den großen Pausen und im Sportunterricht wird die Kletterwand regelmäßig und gerne genutzt.

Zum anderen finden verschiedene Aktionen mit der Peter-Härtling-Schule statt. Wir beschäftigen uns weiterhin mit dem grünen Klassenzimmer am „Hüpeder Bach“. Inzwischen ist unser Insektenhotel entstanden, sowie ein Garten mit Duftstauden. 

Am 21.4.2010 war unser großer Umweltpflanztag, an dem wir uns mit Schülern, Eltern und Lehrern der GS Bennigsen und der Peter-Härtling-Schule getroffen haben. Nach einer ordentlichen Stärkung mit Kartoffellauchsuppe, Würstchen und Brot konnten die Gartenwerkzeuge in die Hand genommen werden. Wir haben die Grassoden und große Girschflächen gerodet, damit Platz für Büsche und Stauden geschaffen wurde. Die Pflanzen haben wir im Schulbiologiezentrum und bei Gärtner Jäsch ausgesucht. Es ist wichtig, dass die Insekten von den Düften und Blüten angelockt werden, damit sie sich in unserem Insektenhotel einquartieren. Mit der Inneneinrichtung des Hotels hat sich Herr Krause und Frau Scharsack vom NABU mit Unterstützung einiger Schüler gekümmert. Die ersten Bienen haben bereits eine kurze Inspektion vorgenommen und einen Rundflug gestartet. Hoffentlich sind sie mit der Unterkunft zufrieden und geben diese Information schnell weiter...

... mit Entsetzen haben wir entdeckt, dass kurz nach unserer Pflanzaktion ein Diebstahl begangen worden ist. Unbekannte haben die Gehölze aus unserem frisch angelegten "Insektenzimmer" ausgegraben. Weder Schüler noch Lehrer haben Verständnis für diese Ungeheuerlichkeit. Wer kann sich an Pflanzen erfreuen, die Kinder und Jugendliche für Kinder gepflanzt haben? Wie kann man zwei Schulen schädigen, die versuchen, nachhaltig auf ihre Schüler einzuwirken und ihr Verständnis für die Umwelt zu wecken? Pfui...

Nachdem wir Anzeige erstattet und Polizei und Presse informiert haben, bekamen wir einen überraschenden Anruf: Frau Augath aus Springe teilte unsere Empörung und spendete spontan das Geld für eine Neubepflanzung. Auf diesem Wege einen ganz herzlichen Dank!!! 

Am 28.9.2010 erhielt unsere Schule zum dritten Mal die Auszeichnung als Umweltschule.

Am 19.5.2011 haben Schüler der Grundschule und der Peter-Härtlingschule zusammen mit dem NABU eine Bachuntersuchung durchgeführt, am 24.5.2011 wurde der Hüpeder Bach von Schülern beider Schulen gereinigt. Im Hüpeder Bach besteht eine erstaunliche Artenvielfalt, die eine gute Wasserqualität belegt.

Am 21.5.2011 haben Unbekannte versucht, dass Insektenhotel anzuzünden. Von der Arbeit abgesehen, ist es für die eingezogenen Insekten ein jämmerliches Ende gewesen und alle Schüler und Lehrer sind sehr traurig über den Verlust. Beinahe noch trauriger ist die Tatsache, dass es Leute gibt, die so sinnentleert handeln - sie können einem sehr leid tun - wie ärmlich und klein, schade!  

Inzwischen wurden von beiden Schulen die Schäden behoben und der Duftgarten mit blühenden Stauden ermöglicht den Insekten regelmäßige Nahrungsaufnahme. Wir besuchen das grüne Klassenzimmer regelmäßig, um es zu pflegen und Pflanzen und Insekten zu beobachten.

In Planung ist ein Zugang zum "Hüpeder Bach", der eine Wasserbeobachtung und Untersuchung ermöglicht. 

Am 25.9.2012 sind wir zum vierten Mal zur Umweltschule ausgezeichnet worden. Im Anschluss daran haben wir uns erneut für den nächsten Abschnitt 2012 - 2014 angemeldet. Wieder haben wir zwei Projekte benannt, nun sind wir im fünften Durchgang.

Zum einen werden wir den Zugang zum Hüpeder Bach weiterhin in Zusammenarbeit mit der Peter-Härtlingschule gestalten. Das zweite Thema ist die Energienutzung und -einsparung. Zusammen mit der Stadt Springe haben schon einige Veranstaltungen "Sparfüchse" stattgefunden.

Vor den Herbstferien 2013 organisierten Schüler, Lehrer und Eltern der GS Bennigsen und der Peter-Härtlingschule einen Umweltmitmachtag. Zur Eröffnung überreichte der Förderverein der Grundschule einen symbolischen Check über 1000 € als Beitrag zur Finanzierung des neuen Projektes: Es soll ein Zugang zum Hüpeder Bach geschaffen werden, der eine bequeme Bachuntersuchung ermöglicht. Im Eingangsbereich der Sporthalle wurde eine sehr leckere Cafeteria aufgebaut, die für das leibliche Wohl sorgte. Vielen Dank den vielen Kuchenspenden und der Mithilfe. Der Gewinn von 250 € wird ebenfalls für das Projekt verwendet. Um die Sporthalle herum waren verschiedene Aktionsstände aufgebaut. So konnten Bachuntersuchungen durchgeführt werden, es wurde getöpfert, Apfelspiralen hergestellt, gesaftet, und mit Naturmaterialien gebastelt. Ein tolles Vergnügen bei schönem Wetter und guter Stimmung.

 

 

IMG_1852.JPG IMG_1985.JPG

IMG_2148.JPG  IMG_2149.JPG

Am 5.6.2013 haben sich die E2 und die 6. Klasse der PHS zum Basteln im Insektenzimmer getroffen. Wir haben Traumfänger geknüpft und aus Ton Marienkäferwohnungen gebaut. Der Ton wurde anschließend gebrannt und lasiert.

Am 19.6.2013 fand eine Bachreinigungsaktion statt. Anschließend wurden Wasseruntersuchungen durchgeführt, an denen auch wieder der NABU teilnahm. Vielen Dank Herr Krause.

Das Insektenzimmer wurde auch im jahr 2014 regelmäßig gepflegt, wobei die PHSchule ganz klar den Löwenanteil vollbracht hat. 

Das Wasserpodest konnte eingeweiht werden, so dass jetzt im Jahr 2015 endlich ein regelmäßiger Unterricht am Wasser stattfinden kann. Aktionen sind in Planung.

Im Jahr 2016 fanden einige Aktionen mit dem NABU statt. Es wurden Vogelbeobachtungen und Zählungen durchgeführt. Die Eltern  haben wich der Bachreinigung angenommen und monatlich kümmert sich die Elternschaft einer Klasse um das Sauberhalten des Bachlaufes. 

Im Februar 2017 ist die erste Nistkastenbauaktion geplant.

 

Hochbegabte

Unsere Grundschule hat zusammen mit der GS Hallermund, der Heinrich – Göbel – Realschule und dem Otto – Hahn – Gymnasium einen Hochbegabtenverbund beantragt. Nach der Genehmigung finden regelmäßige Treffen der genannten Schulen statt um sich auszutauschen und gemeinsame Veranstaltungen zu planen. Von der Landesschulbehörde sind den Verbundsschulen Unterrichtsstundengestellt worden. In der GS Bennigsen haben wir in fünf Stunden pro Woche die Möglichkeit „Werkstätten“ für besonders interessierte Kinder anzubieten. Außerdem können Kinder aus den genannten Grundschulen am Junior Gauß Club im OHG Springe teilnehmen. Die Auswahl zur Teilnahme am Junior Gauß Club wird mit besonderen Indikatoraufgaben gesichtet. Sollte ein Kind die Auswahlkriterien erfüllen, setzen wir uns mit den Eltern Verbindung und planen die weitere Organisation.

In diesem Schuljahr findet im OHG Springe wieder eine schulübergreifende naturwissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft statt. 
 

Konfliktschlichtung

Die Konfliktschlichtung ist bei uns die tägliche Arbeit. Klicken Sie auf den Link, um mehr über unser Vorgehen bei Konflikten zu lesen.


Kooperation mit den Kindergärten

Zwischen der Grundschule und den Kindergärten besteht ein Kooperationskalender, dh. bestimmte Veranstaltungen wie Elternabende, Vorträge, Aufführungen, Leseaktionen und Ausflüge werden gemeinsam durchgeführt.

Gerne nehmen die Kindergartenkinder an Foren oder Schulaufführungen teil.

Am 08.06.2017 sind die Schulanfänger 2017 herzlich eingeladen, einen Vormittag in der Grundschule zu verbringen. Die Einladungen werden zeitnah verteilt.

 

Kooperation mit der Förderschule.

Mehrere Kolleginnen aus der PH-Schule unterrichten auch an unserer Schule. Sie fördern SchülerInnen in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Lesen, Schreiben und Mathematik. Zusätzlich bieten sie auch Beratung für die Eltern an. Beeinträchtigungen im Verhalten und in der Sprache begegnen sie mit einem sachgerechten und individuell auf die Kinder abgestimmten Unterricht. Er soll den Kindern helfen wieder mit Erfolg am Unterricht der Grundschule teilzunehmen. Die Fördermaßnahmen finden während der regulären Unterrichtszeit statt. Nähere Informationen bekommen die Eltern von den Klassenlehrern.

Nachdem sich die Kinder besser kennengelernt haben, sind nun auch die Schulhöfe beider Schulen für alle Kinder der Primarstufe zugänglich. Die Kinder haben eine Einführung in die Schulhofregeln bekommen. Nun müssen sie nur ihren Klassenlehrern Bescheid sagen, wenn sie auf den Schulhof der anderen Schule gehen möchten. Dieses Angebot wird gerne von einigen Schülern angenommen.